Menümobile menu
Info

Mittagsgebet beim Gartenfestival

Durchatmen in Gottes Garten

(c) DekanatBild von einem 8 Meter langen Holztisch in der freien Natur, mit Baumstümpfen als Sitzgelegenheit.Mittagsgebet im "Nest" sonntags um 12 Uhr

Vom 14. Mai bis 25. Juni findet in Bad Schwalbach das Gartenfestival im Kurpark statt. Thematisch dreht sich alles um das Thema „Insektenschwund“. Jeden Sonntag bieten die Kirchen mittags ein „Durchatmen im Garten Gottes“ an.

„Insektenschwund ist durchaus ein ernstes Thema“, gibt Pastoralreferent Benedikt Berger zu bedenken. „Aber das Gartenfestival wird auch Gelegenheiten bieten, sich an vielem zu freuen, was die Natur für die Menschen bereit hält, sich zu informieren und dabei auch durchzuatmen“. Dazu bieten die Evangelische und die Katholische Kirche in Bad Schwalbach gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern an jedem Sonntag um 12.00 Uhr unter dem Motto „Durchatmen in Gottes Garten“ eine Gebetszeit inmitten der angelegten Gärten, im sogenannten „Nest“ an. Besucher des Gartenfestivals sind eingeladen sich einige Minuten Zeit für Gedanken, Gebet und Gesang zu nehmen, freut sich Berger. Auch beim „Durchatmen“ soll das Motto "Insektenschwund" aufgegriffen werden: Neben Pfarrerin Ingrid Schneider, Benedikt Berger und Pfarrerin Anette Kassing, haben auch der ökumenische Hospizverein sowie Ines Portugall und Pfarrer Stefan Schneider aus dem katholischen Pastoralteam zugesagt, je eine Gebetszeit im "Nest" zu übernehmen.

Das „Durchatmen im Gottes Garten“ findet immer sonntags um 12 Uhr im „Nest“ statt. Das „Nest“ ist ein riesiger gut acht Meter langer Holztisch mit Baumstämmen als Sitzgelegenheit, in der Nähe des Moorbadehauses und liegt in der Mitte des Gartenfestivals und der „blühenden Landschaften“.

Keine Kommentare zu diesem Artikel
to top