Menümobile menu
Info

Rania Daoudi und Melis Ntente im Pfarrhaus

Im Gespräch mit zwei jungen Dichterinnen

Evangelisch-reformierte BuchenbuschgemeindeDie Familien von Rania Daoudi und Melis Ntente entstammen anderen Kulturkreisen - was das Denken und Schreiben der beiden preisgekrönten Nachwuchsschriftstellerinnen entscheidend prägt.

Zu spannenden Themen, Gesprächen, Referaten und Begegnungen bitten Pfarrerin Susanne Lenz und Pfarrer Gerd Schröder-Lenz digital ins Pfarrhaus. Die virtuellen Treffen ohne Maske und Abstand erfolgen per Videokonferenzprogramm Zoom. Am Montag, 21. September, präsentieren sich dort ab 18 Uhr die beiden Nachwuchsschriftstellerinnen Rania Daoudi und Melis Ntente.

Das neue Angebot der Evangelisch-reformierten Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg hat sich inzwischen zum regelmäßig stattfindenden und gefragten Veranstaltungsformat entwickelt. Deswegen haben Pfarrerin Susanne Lenz und Pfarrer Gerd Schröder-Lenz für die nächsten Monate weitere Treffen geplant, wobei die drei kommenden Veranstaltungen zugleich Teil der bundesweiten „Interkulturellen Woche 2020“ sind.

Rania Daoudi und Melis Ntente sind in Familien groß geworden, die aus anderen Ländern, Kulturen und Traditionen kommen. Ihr Denken und Schreiben ist deshalb bereichert durch andere und vielfältige kulturelle, sprachliche und biographische Erfahrungen.

Beide Autorinnen haben für ihre Gedichte und Kurzgeschichten Preise und Auszeichnungen erhalten (unter anderem: HR2-Literaturpreis 2020, „Lyrischer Lorbeer“ 2018, „frankfurtcollage“, Junges Literaturforum Hessen-Thüringen, Förderstipendium der Stadt Rüsselsheim, Preis des „Vereins Jean Paul“, Preis der Berliner Festspiele) und werden an dem Abend Gedichte und kurze Texte lesen, aber auch in Interviews über ihren biographischen Hintergrund und ihr Schreiben erzählen. Die Teilnehmenden sind dabei herzlich zum Gespräch eingeladen, können sich aber gerne auch zuhörend beteiligen.

Es wird um rasche Anmeldung per Telefon 06102-39556 oder E-Mail unter susanne.lenz.pfarrerin@web.de gebeten, bitte Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben.

Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich das Interesse an aktuellen Themen, Vorträgen und Gesprächen sowie der Zugang zu einem Computer oder Smartphone, der es ermöglicht, mit Hilfe des Zoom-Programms teilzunehmen. Für die Anmeldung wird die E-Mail-Adresse benötigt. Die Teilnehmenden bekommen dann eine E-Mail zugeschickt mit einem Link, der nur noch angeklickt werden muss: Schon sieht man die anderen auf dem Bild - auch die beiden Pfarrer und den jeweiligen Referenten - und kann zuhörend, aber auch mit eigenen Gesprächsbeiträgen teilnehmen. Bei einer Tasse Kaffee oder Tee kann man auf diese Weise spannende Informationen erhalten oder sich selbst an Gesprächen und Diskussionsrunden beteiligen.

Wer sich näher informieren möchte, sowohl über die technischen Voraussetzungen als auch über Themen und die Veranstaltungsform, ist herzlich eingeladen, sich bei Pfarrerin Lenz und Pfarrer Schröder-Lenz unter Tel. 06102-39556 oder per E-Mail unter den beiden folgenden Adressen zu melden: susanne.lenz.pfarrerin@web.de und schroeder-lenz@web.de

Die Leitung der Veranstaltungen haben Pfarrerin Susanne Lenz und Pfarrer Gerd-Schröder-Lenz, Ev.-ref. Buchenbuschgemeinde Neu-Isenburg und zurzeit auch Vakanzvertretung in der Ev.-luth. St. Martinsgemeinde Kelsterbach (Tel. 06102-39556).

Keine Kommentare zu diesem Artikel
to top