Menümobile menu
Info

Stadtkirche Herborn

Konzert am Vierten Advent

Ein weihnachtliches Konzert erwartet die Zuhörer am Vierten Advent (22. Dezember) in der Herborner Stadtkirche. Die Herborner Kantorei, fünf Solisten und das Kammerorchester führen u.a. das "Oratorio de Noël" auf ...

 

Weihnachtsmusik in der Evangelischen Stadtkirche: Ein interessantes Programm erwartet die Zuhörer am Vierten Advent (sonntag, 2. Dezember 2019) um 18 Uhr in der Herborner Stadtkirche.

Die Herborner Kantorei, fünf Solisten und das Kammerorchester führen unter der Leitung von Regina Zimmermann-Emde Benjamin Brittens „Cantata St. Nicolas“ und das hochromantische Werk „Oratorio de Noël“ – Weihnachtsoratorium - von Camille Saint-Saëns auf.

1947 erhielt Benjamin Britten einen Kompositionsauftrag für ein Werk zur Feier des hundertjährigen Bestehens des Lancing Colleges, der ehemaligen Schule seines Lebenspartners Peter Pears. Britten entschied sich für eine Kantate über die Legende des Heiligen Nikolaus, des Schutzpatrons der Kinder, der Seeleute, der Reisenden – und der englischen Stadt Lancing.

Die ersten Aufführungen fanden mit Peter Pears in der Hauptrolle unter der Leitung des Komponisten 1947 in Lancing und 1948 beim Adleburgh-Festival statt. Den Hauptchor in der Herborner Aufführung bildet die Herborner Kantorei, dazu kommt der Gallery Choir mit Sopranen und Altistinnen der Gesangsklasse Mona Debus. Den virtuosen Solo-Part des Nikolaus gestaltet der Tenor Daniel Sans.

Ein Ensemble, bestehend aus Klavierduo, Orgel, Streichinstrumenten und großbesetztem Schlagzeug, begleitet die Sänger. Der Text des Librettisten Eric Crozier erzählt die Lebensgeschichte des Heiligen Nikolaus, der im 4. Jahrhundert in Kleinasien als Bischof von Myra in die Kirchengeschichte eingegangen ist. Lyrisch und innig lädt im zweiten Teil des Konzerts Camille Saint-Saëns‘ „Oratorio de Noël“ zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest ein.

Das einleitende Prélude führt in die pastorale Welt der Hirten hinein: Streicher und Orgel bereiten so den Weg für die musikalisch gestaltete Weihnachtsgeschichte.

Im 2. Satz erzählen die Solostimmen von der Verkündigung der Geburt Christi, worauf der Chor ins jubelnde „Gloria in altissimis Deo - Ehre sei Gott in der Höhe“ einstimmt.

Es folgen auf Advent und Weihnachten bezogene Psalmverse, gesungen von den fünf Solisten in unterschiedlichen Besetzungen, begleitet von der Harfe, den Streichern und der Orgel.

Der letzte klangvolle Chorsatz „Tollite hostias et adorate Dominum – Bringt Gaben und betet den Herrn an“ lässt es schließlich Weihnachten werden.

 

» Konzertkarten sind ab sofort in der Buchhandlung Baumann in Herborn oder im Internet über www.herborner-kantorei.de zu bekommen. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

 

 

Keine Kommentare zu diesem Artikel
to top