Menümobile menu
Info

Ort. Mensch. Gefühl.

Heimat: Mehr als ein gutes Gefühl?

pixabay/jarmolukAufgeschlagenes FotoalbumHeimat ... manchmal ist sie nur noch im Fotoalbum zu finden.

Heimat ist ein ganz großes Thema, das viele Gefühle transportiert. Und das nicht erst, seitdem es einen bundesdeutschen Minister für Heimat gibt. Zusammenhalt, Identität, Orte, Gerüche und Sehnsucht nach einer oft bereits verloren gegangenen Idylle.

„Sehnsuchtsort Heimat“ ist der Titel eines Buches, das Pfarrer Martin Vorländer bereits im Frühjahr herausgegeben hat. 15 sehr unterschiedliche Menschen berichten darin über ihre Heimat. Da schreiben nicht nur eine Bischöfin und der bayerische Ministerpräsident, sondern auch Zugewanderte, die ihre Heimat verloren haben sowie Weltbürger, die überall zu Hause sind.

Buchvorstellung: Menschen erzählen über ihre Heimat

Bereits der Dialekt verrät die eigene Heimat. Und Dialekte werden wieder gepflegt. Wie Hesse so schwätze oder babbele, davon gibt es Kostproben

Im Video (mit Schauspieler Walter Renneisen)

Heimatlicher Stolz schwillt an, wenn die Fußball-Europameisterschaft in der eigenen Heimat, in Deutschland, ausgetragen wird. Stadionpfarrer Eugen Eckert findet die Uefa-Entscheidung richtig, nicht nur aus patriotischer Freude, sondern weil Mitbewerberin Türkei aus seiner Sicht nicht geeignet ist.

Stadionpfarrer Eugen Eckert freut sich auf 2024

Auch die Bibel beschreibt die Sehnsucht nach dem Paradies. Immer wieder ist Gottes Volk auf der Suche nach der eigenen Heimat.

Am Ende verspricht die Bibel Heimat bei Gott

Für Hunderttausende ist die Kirchengemeinde eine Heimat, in der sie auch zu Hause sind. Von außen betrachtet ist sehr vielen Menschen die Kirche allerdings viel zu „churchy“, wie sie dann manchmal sagen, dass bedeutet, dass sie da nicht hineinpassen und keine Heimat finden können. 

Heimat in der Kirchengemeinde

Ein aktuelles Heimat-Beispiel aus Frankfurt am Main ist der Neubau der Altstadt. Viele fragen: Kann man eine durch Bomben verlorene Heimatstadt einfach wieder zur Heimat machen? Für die Frankfurter St. Paulsgemeinde jedenfalls wird die „Neue Altstadt“ 2019 zur neuen Heimat, denn sie wird dort ihr neues Gemeindehaus beziehen.

Eröffnung der „Neuen Frankfurter Altstadt“ (mit Video)

Keine Kommentare zu diesem Artikel
to top