Menümobile menu
Info

5000 Brote

Konfirmand*innen backen Brot für den guten Zweck

Merle Große

Die Konfirmand*innen der Kirchengemeinden Gau-Odernheim und Gau-Köngernheim haben in diesem Jahr an der Aktion "5000 Brote" teilgenommen und für den guten Zweck gebacken. Die Anleitung übernahm Pfarrerin Merle Große, die den virtuellen Backtag organisiert hat.

Merle GroßeKonfirmandinnen und Konfirmanden backen mit Videoanleitung Brot für "5000 Brote"Virtuelles Backen für die Aktion "5000 Brote"

Zuhause Brotbacken – das gehörte im vergangenen Jahr zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Überall wurden Sauerteige angesetzt und Gärkörbe gekauft, solange bis sogar die Hefe in den Supermärkten nicht mehr vorrätig war. Wie wunderbar Brot backen ist, hat die Evangelische Kirche schon früher entdeckt: seit 2012 gibt es die Aktion „5000 Brote“. Was als Kooperation der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) mit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) begann, entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem deutschlandweiten Event. Inzwischen haben schon mehr als 50.000 Konfirmand*innen fast 200.000 Brote für den guten Zweck gebacken. Hauptaktionszeitraum ist dabei immer zwischen Erntedank und erstem Advent.

Auch im Evangelischen Dekanat Alzey-Wöllstein wurde in diesem Jahr mit viel Liebe gebacken. Weil es in der teilnehmenden Gemeinde keine Backstube mehr gibt und weil Corona sowieso alles anders macht, haben die Konfirmand*innen der Kirchengemeinden Gau-Odernheim und Gau-Köngernheim an einem Samstag virtuell miteinander gebacken. Jeder arbeitete zuhause vor dem Laptop unter Anleitung von Pfarrerin Merle Große. Die passionierte Hobbybäckerin backt regelmäßig Brot und hat für die Aktion ein geling sicheres Rezept gefunden.

Während die Brote im Ofen wuchsen und die Küchen mit dem Duft nach Frischgebackenem füllten, lernten die Konfirmand*innen mehr über den Hintergrund von „5000 Brote“. Sie beschäftigten sich in dieser Zeit mit der Lebenswirklichkeit von Kindern und Jugendlichen in anderen Teilen der Welt, wie zum Beispiel dem Zugang zu Bildung und dessen Bedeutung für die Überwindung von Hunger und Armut. Merle Große ist mit dem digitalen Backtag sehr zufrieden, das Backen hat überall gut geklappt und alle waren mit Spaß dabei.

Die selbstgebackenen Brote wurden gegen eine Spende in der Gemeinde verteilt. Die gesammelten Erlöse gehen an „Brot für die Welt“ und die Abnehmer*innen freuen sich über ein leckeres Abendbrot.

Wenn Sie jetzt auch Lust auf ein leckeres und selbstgemachtes Brot haben und nicht auf den nächsten Aktionszeitraum warten möchten, gibt es hier das Rezept zum Nachbacken:

Zutaten:

  • 1 Würfel Hefe
  • 450 ml Wasser (lauwarm)
  • 2 TL Zucker
  • 500g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 50g Sesam
  • 50g Leinsamen
  • 2 TL Salz
  • 2 EL Apfelessig
  • Etwas Fett für die Form

Zubereitung:

Die Hefe ins lauwarme Wasser bröseln und mit den 2 TL Zucker verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Mehl, Körner, Salz und Essig in eine große Schüssel geben. Dann dort das Hefe-Zucker-Wasser hinzugeben und alles kräftig durchkneten.

Den Teig in eine gefettete (mit Mehl eingestäubte) Kastenform geben und bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Fertig. Lecker. Einfach (gut)!

 

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie hier: 5000 Brote

Keine Kommentare zu diesem Artikel
to top