Menümobile menu
Info

Einladung zur Veranstaltung

Zugang zur Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz

Gleichbehandeln

Der Fachbereich Sozialwesen der Hochschule Fulda, das Medinetz FrankfurtOffenbach und die Diakonie Hessen laden am Donnerstag, 13. Juni 2024, von 9 bis 16 Uhr zur Fachtagung „Zugang zur Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz und in prekären Lebenslagen“ nach Fulda ein. Gemeinsam mit Expert:innen sollen Herausforderungen und Lösungsansätze diskutiert und Strategien für einen gerechteren Zugang zur Gesundheitsversorgung entwickelt werden.

In Deutschland stellt der gleichberechtigte Zugang zur Gesundheitsversorgung eine der zentralen sozialen Herausforderungen unserer Zeit dar. Speziell die Gruppe der Menschen ohne Krankenversicherungsschutz sieht sich mit zahlreichen Barrieren im Gesundheitssystem konfrontiert – eine Realität, die sowohl individuelles Leid verursacht als auch gesellschaftliche Auswirkungen hat.

Die Fachtagung „Zugang zur Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Krankenversicherungsschutz“ zielt darauf ab, diese Problematik in den Mittelpunkt eines transdisziplinären Dialogs zu rücken. Durch die Versammlung von Expert:innen aus den Bereichen von Wissenschaft und Praxis, konzentriert sich die Fachtagung auf die Herausforderungen und Lösungen im Bereich der Gesundheitsversorgung für Personen ohne Krankenversicherungsschutz. Sie bietet eine Plattform um aktuelle Forschungsergebnisse, bewährte Praktiken und politische Initiativen zu diskutieren, die darauf abzielen, den Zugang zur Gesundheitsversorgung für diese vulnerable Bevölkerungsgruppe zu verbessern.

Inhaltliche Schwerpunkte der Fachtagung

  • Barrieren und Herausforderungen im Zusammenhang des Zugangs zur Gesundheitsversorgung,
  • Auswirkungen fehlender Gesundheitsversorgung auf Individuen und die öffentliche Gesundheit sowie
  • Modelle und Programme zur Bereitstellung von Gesundheitsdiensten für Personen ohne Krankenversicherungsschutz.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Praktiker:innen, Wissenschaftler:innen, politische Entscheidungsträger:innen, Mitarbeiter:innen der Verwaltung, Interessengruppen, Aktivist:innen, Studierende und alle, die an den Schnittstellen von Gesundheit, Soziale Arbeit, Sozialpolitik und Menschenrechten aktiv sind oder Interesse haben.

Programm

9.30-11.00 Uhr - Barrieren zur Gesundheitsversorgung - Eine Bestandsaufnahme

  • Janina Gach, Ärzte der Welt
  • Nele Wilk, Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.
  • Prof. Dr. Ilker Ataç, FB Sozialwesen, Hochschule Fulda
  • NN, Robert Koch-Institut (angefragt)

11.30-13.00 Uhr - Jenseits der Parallelstrukturen? Modelle öffentlich finanzierter Versorgung für Menschen mit prekärem Krankenversicherungsschutz  

  • Robert Klunker, Anonymer Krankenschein Thüringen e. V.
  • Robert Limmer, Clearingstelle Gesundheit u. Migrationsberatung, Condrobs e.V.
  • N.N., Elisabeth-Straßenambulanz der Caritas in Frankfurt (angefragt)

14.15-15.45 Uhr - Auf dem Prüfstand: Versorgungsstrukturen in Hessen und ihre Zukunft

  • Sarah Lang, Gesundheitsamt Frankfurt/Main
  • Dr. med. Matthias Zimmer, Malteser Medizin für Menschen ohne Krankenversicherung Offenbach
  • N.N., Kassenärztliche Vereinigung Hessen (angefragt)
  • N.N., MediNetze in Hessen (angefragt)

Moderation: Ilker Ataç, Amall Breijawi, N.N.

Veranstaltungsort: Hochschulzentrum Fulda Transfer, Heinrich-von-Bibra-Platz 1b, 36037 Fulda

Anmeldungen bitte bis Freitag, 31. Mai 2024, an:

Tanja.Firiss@diakonie-hessen.de

to top